Jungmusikanten

Auch wenn es durch das große Freizeitangebot für Jugendliche immer schwieriger wird, die Jugend an die Musik heranzuführen, gelingt es der Musikkapelle Innerpfitsch relativ gut, diese an die Musik heranzuführen und zu begeistern.
Jedes Jahr im März veranstaltet die Musikkapelle einen Tag der offenen Tür im Probelokal in St. Jakob, wo die Kinder und Jugendliche selbst alle Instrumente ausprobieren können. Weiters können natürlich auch alle Eltern nützliche Informationen über Tätigkeiten der Kapelle, Musikschule usw. erhalten.
Nachdem die Schüler nach durchschnittlich drei Jahren das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze absolviert haben, werden sie in der Musikkapelle aufgenommen. Viele Schüler streben dann auch noch das Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber und Gold an, um die musikalischen Fähigkeiten weiter zu verbessern.

Die Jungmusikanten der Musikkapelle Innerpfitsch
Die Jungmusikanten der Musikkapelle Innerpfitsch

Die Musikkapelle übernimmt ab dem dritten Musikschuljahr die Kosten für die Musikschule.
Weiters können die Jungmusikanten bereits nach dem ersten Jahr bei der Jungbläserwoche in Telfes,
die der VSM – Bezirk Sterzing jährlich organisiert, teilnehmen, wo Musik, Spiel und Spaß im Vordergrund steht. Es können neue Freundschaften geknüpft werden, außerdem wird auch das Marschieren erlernt.
Alljährlich veranstaltet die Jugendkapelle ein Konzert, zu dem alle Eltern, Freunde und Interessierte sehr herzlich eingeladen sind.

Im Herbst 2009 begann wieder ein neues Schuljahr in der Musikschule. Die Musikkapelle Innerpfitsch konnte 16 Schüler einschreiben, 4 davon besuchen das erste Jahr die Musikschule: Marion und Madleen Volgger (Trompete), Verena Steiner (Querflöte), Sarah Knollenberger (Tenorsaxophon), Judith Tötsch (Altsaxophon), Dominik Oberhöller (Tenorhorn), Sabrina Hofer (Klarinette), Jonas Hofer (Flügelhorn), Mirjam Hofer (Querflöte), Lukas Tötsch (Horn), Steiner Ingrid (Altsaxophon). Das erste Jahr die Musikschule besuchen: Alexandra Tötsch, Maria Delueg und Verena Oberhofer (alle Klarinette), Sonja Holzer (Blockflöte), Lukas Gasser (Schlagzeug).

Jugendleiterbericht 2011/2012:

Am 12. März 2011 veranstaltete die Musikkapelle einen „Tag der offenen Tür“ im Probelokal in St. Jakob. Alle Kinder von 7 bis 15 Jahren aus dem Pfitscher Hochtal wurden herzlich eingeladen. Ziel war es, möglichst viele Kinder für ein Instrument zu begeistern und diese in die Musikschule einzuschreiben.

 

Im Juni 2011 absolvierte Judith Tötsch in Brixen das Jungmusikerleisungsabzeichen in Silber mit ausgezeichnetem Erfolg. Im Juli besuchte Ingrid Steiner die Jungbläserwoche zur Vorbereitung auf die praktische Bronzeprüfung, die sie dann ebenfalls mit ausgezeichnetem Erfolg abschloss.

 

Ende Juli besuchte Marion Volgger die Jungbläserwoche für Fortgeschrittene mit Silber-Niveau in der Landwirtschaftsschule in Dietenheim.

 

Ende August besuchten Stefanie Sparber die traditionelle Jungbläserwoche in Telfes.

 

Im Herbst 2011 begann wieder ein neues Schuljahr in der Musikschule. Die Musikkapelle Innerpfitsch konnte 10 Schüler einschreiben, eine davon besucht das erste Jahr die Musikschule: Marion Volgger (Trompete), Jonas Hofer (Flügelhorn), Mirjam Hofer (Querflöte), Steiner Ingrid (Altsaxophon), Alexandra Tötsch, Maria Delueg und Verena Oberhofer (alle Klarinette), Lukas Gasser (Schlagzeug) und Laurin Hofer (Blockflöte). Das erste Jahr die Musikschule besucht Annalena Hofer am Schlagzeug.

Leider nicht mehr mit dabei sin heuer Sabrina Hofer, Sonja Holzer und Sarah Knollenberger.

 

Anfang Oktober wurde Ingrid Steiner als Mitglied in die Musikkapelle aufgenommen.

 

Ebenfalls im Oktober begannen die Proben für das Advendskonzert der Musikkapelle, wo auch die Jungmusikanten zwei Stücke zum Besten geben werden, die sie bei den wöchentlichen Proben mit Martin Rainer einstudieren.

 

Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle an Christine Wieser aussprechen, die heuer mit einigen Jungmusikanten einmal wöchentlich eine Theoriestunde abhält. Und natürlich auch ein großes Dankeschön an Martin Rainer für die tatkräftige Unterstützung beim Tag der offenen Tür und das Proben mit den Jungmusikanten.

 

Nun bleibt zu hoffen, dass alle Musikanten, besonders die Jungmusikanten auch weiterhin viel Freude am Musizieren haben und der Kapelle lang erhalten bleiben. Durch die Miteinbeziehung der Jungmusikanten in den Verein und die Unterstützung und Hilfsbereitschaft, die jedes Mitglied zeigen sollte, wird allen neuen Mitgliedern der Einstieg erleichtert.